last edited: Mon, 09 Sep 2019 10:46:23 +0200  
Hört sich nach Postillon an, aber ist bittere Realität in #neuland:
Vor Ort indes versteht man die Aufregung nicht. „Da musste sich einer mit Computern und modernem Kram auskennen“, sagte Norbert Szielasko der taz, „deswegen wurde Herr Jagsch gewählt.“

Immer dieser Moderne Tüttelkram wie Computer, E-Mail usw... :rolling_eyes:
#politik #Neuland
NPD-Mann wird Ortsvorsteher: Neonazi mit Computerkenntnissen

Image/photo

In Hessen ist ein aktiver Neonazi zum Ortsvorsteher gewählt worden – mit Stimmen von CDU, SPD und FDP. Die Begründung ist bemerkenswert.
  
Das, @Mark Nowiasz, würde ja schon wieder technisches Interesse bedeuten.
Wie oft wird eigentlich so ein Ortsbeirat neu gewählt?
  
Ach so, wegen der Deutschheit der Teile… :kopfklatsch
  
Wenn ein unbedeutender Posten ohne Bezahlung zu vergeben ist, will ihn nicht einmal ein SPDler oder ein Grüner. Das ist der wahre Grund.

NPD-Mann einstimmig zum Ortsvorsteher gewählt, weil die anderen zu faul waren –

Image/photo

Sachen gibt's, die kann man sich gar nicht ausdenken... Stefan Jagsch ist zum Ortsvorsteher des hessischen 2.650-Seelen-Ortes Altenstadt-Waldsiedlung